Ausstellung / Museum

 

Verein für Heimat- und Kulturgeschichte der Rabenau e.V.
Brodbachstr. 2 (Alte Grundschule)
35466 Rabenau
Terminvereinbarung für Gruppenbesichtigungen
• Mario Rizzo (06407 9149989)
• Helmut Schultheiß (0641 55990970)

 

 

 

Kontaktdaten / Postanschrift

 

Verein für Heimat- und Kulturgeschichte der Rabenau e.V.
Mario Rizzo
Auf dem Trieb 11
35466 Rabenau
Telefon06407 9149989

 


 

Rechtliche Angaben
Vertretungsberechtigt: Mario Rizzo (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 


Technische Angaben und WebDesign

 

Omega-FX _webmedia_
Inhaber: Mario G. Rizzo
Auf dem Trieb 11
35466 Rabenau
Telefon06407 9149960
Fax06407 9149968
E-MailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internetwww.Omega-FX.de

 


 

 

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Urheberrecht

Der Betreiber der Seiten ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich bei deren Besitzern.

 

Datenschutz

Der Betreiber ist berechtigt, im Falle der schriflichen Kontaktaufnahme seitens des Nutzers dessen erhaltene Daten nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes sowie Teledienstdatenschutzgesetz zu speichern, zu verwenden und zu verarbeiten.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per Email) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Der Betreiber der Seiten behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

 

 

1. Prof. Dr. Erwin Knauß – Vortrag:
"Die Bedeutung eines Heimatmuseums für Rabenau"
1997
2. 1. Dorffest – Mundartgruppe „Kork“ im Burggarten 19.06.1998
3. Walter Hubalek (Kesselbach) – Vortrag:
„Die Heimatvertriebenen in der Rabenau“
14.04.1999
4. 2. Dorffest mit oberhessischen Spezialitäten 02.07.2000
5. Rektor i. R. Röschen, Laubach, Carl Engel –
Lichtbildervortrag über Leben und Werk.
25.04.2001
6. 3. Deutsch-Russisches Dorffest 17.09.2001
7. Heinrich Henkel – Vortrag:
„Wissenswertes aus der Rabenau – ein Streifzug durch Heimat- Kultur- und Kirchengeschichte"
18.10.2001
8. „Deutsche aus Russland unter uns“
Sonderausstellung im Bruder-Konrad-Haus. Ausrichter: Verein für Heimat- und Kulturgeschichte
19.03.2002
9. 4. Dorffest im Schulhof vor dem Museum 30.06.2002
10. Marie-Christine Stenzel- Vortrag: Schulische Hausarbeitarbeit – Langraf-Ludwigs-Gymnasium-Giessen
Die Kelten und das Oppidum auf dem Dünsberg.
19.03.2003
11. Dorffest – Museumsfest 10.06.2003
12. Schulfest aller ehemaligen Grundschüler und Lehrkräfte 18.10.2003
13. Lena Rohrbach und Helene Grenzebach - Vortrag: Schulische Hausarbeit- Landgraf-Ludwigs-Gymnasium-Giessen
„Der französische Traum“ – Deutsche Auswanderer in Frankreich.
30.06.2004
14. Börner, Rossberg - Vortrag: „Wie kommen die Löcher in den Basalt?“
Ein geologischer Vortrag über das Londorfer Basaltvorkommen.
März 2005
15. Festakt zur Einweihung des Museums der Rabenau im Bürgersaal am Bahnhof
Begrüßung: Bgm. Kurt Hillgärtner
Museumsleiterin: Frau Dr. Gabriele Hofmann
Vorsitzender Verbund Mittelhessicher Heimatmuseen : Emil Winter
Landrat : Willi Marx
Vorsitzender Verein für Heimat- und Kulturgeschichte der Rabenau: Gerd Schönhals
20.05.2006
16. Prof. Harrach, Jörg Hormann und Forstamtmann Peter Krautzberger –
geologisch- forstwirtschaftliche Exkursion im Raum Rabenau und Allendorf.
08.07.2006
17. Fliegerschicksale über Lahn, Lumda und Ohm 1939 – 1945
Aus der Geschichte lernen: nie wieder Krieg! (April 2009)
April 2009
18. Weihnachtsgrippen und Weihnachtsschmuck (Sonderausstellung)
Exponate aus der Rabenauer Bevölkerung.
06.12.2009
19. Heinz Weiss, Arbeitskreisleiter der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. Giessen
„Bionik – von der Natur zur Technik“
04.10.2010
20. Pfarrer i.R. Meier-Böke - ein Vortrag zur Bibelausstellung
„Die Bibel im Wandel der Zeiten“
1. Advent 2010
21. Dr. Engels - Vortrag: „Internationale Bibeln und Gebetsbücher“
(eine Power Point Präsentation)
4. Advent 2010
22. Porzellan- Das weiße Gold 06.03. – 05.06. 2011 06.03. bis
05.06. 2011
23. Fototage: Film- und Fotoamateure Rabenau
„Von der Quelle bis zur Mündung der Lumda“
17.06. bis
28.08.2011
24. Vielfalt der Böden und Vielfalt der Naturschutzaufgaben im Lumdatal –eine Exkursion in den Gemarkungen Allendorf/Lda. und Rabenau unter Leitung von Prof. Tamas Harrach (Bodenkunde), Jörg Hormann (Geologie), Revierförster von Allendorf und Rabenau und Martin Hormann von der staatlichen Vogelschutzwarte in Frankfurt. 18.09.2011
25. Fototage 2012 - Fotogruppe Rabenau- Thema: Verbindungen
Eröffnung: Freitag 30.03 2012 - Ausstellung: Sonntag 01.04.2012 von 10 – 17 Uhr
30.03 2012
01.04.2012
26. Einweihung der Dauerausstellung – Der Maler Carl Engel von der Rabenau
- Abschluss der Umbauarbeiten – Internationaler Museumstag
20.05.2012
27 28. „Es war einmal...“ Grimms Märchen dargestellt an lebenden Figuren – Fotoausstellung; Stefanie Döll – Alten-Buseck/Rabenau-Londorf  
28. „110 Jahre Lumdatalbahn“ – Sonderausstellung 01.06. bis
09.09.2012
29. Sonderausstellung: „Die Welt der kleinen Dinge“ von Stefanie Döll 04.11. bis
10.01.2013
30. Vortrag im Bürgersaal am Bahnhof: Volker Hess
"Ergebnisse der Ausgrabungen auf dem Totenberg bei Treis/Lda."
15.12.2012
31. „Poesie der Form“ – Töpferausstellung von Karl- Heinz Till, Appenborn 08.02. bis
24.02.2013
32. Eröffnung Fototage 2013 – Sonderausstellung: „Redewendungen“ 15.03. bis 24.03.2013
33. „Rabenauer Feuerwehren stellen sich vor“ – Sonderausstellung:
Geräteschau – Vorträge – Feuerlöschübungen und Unfallrettungsmaßnahmen auf dem Schulhof
05.05. bis
02.06.2013
34. „725 Jahre Rüddingshausen“ – Sonderausstellung der Bilder von Berthold Sohl im Museum der Rabenau 07.07. bis
08.09.2013
35. „Spinnstube im Museum“ – Sonderausstellung traditioneller Handarbeiten
Vorführungen vom 1. – 15. Dezember (1. ,2. u. 3. Advent) – musikalische Unterhaltung mit Ewald und Jürgen (Feldhasen)
01.12. bis
15.12.2013
36. Fototage Filmthemen – Vertonte Diashows –
Ausgesuchte Bilder der Fotogruppenmitglieder
14.03. bis
16.03.2014
37. „Internationaler Museumstag“ - Sammeln verbindet
Oldtimer Pkw, Traktoren etc.
18.05.2014
38. 40 Jahre Deutsch- Französischer Partnerschaftsverein
Nans Les Pins – Rabenau - wurde verlegt auf 2015
 
39. 100 Jahre Beginn des I. Weltkrieges 1914 – 1918
Vortrag : Edwin Rabenau – Sonderausstellung
15.09.2014
40. 25 Jahre Stiftung der Sparkasse Grünberg –
Festakt im Museum der Rabenau und Sonderausstellung
10.10. bis
13.10.2014
41. Heimcomputer und Spielkonsolen – Eine interaktive Zeitreise
Vorträge: Sven Keiner- Allendorf- Nordeck / Johannes Schönhals- Fell (Mosel), Rabenau-Londorf
16.11. bis
30.11.2014
42. Erste Autorenlesung im Museum – Leonhard Buth -
Rabenau- Rüddingshausen – Erinnerungen an Onkel Berth
22.11.2014
43. Fototage 2015 – Film- und Fotoamateure Rabenau März 2015 20.03.2015
44. Geburtstagsfeier/Hoffest: 20 Jahre Verein für Heimat- und Kulturgeschichte der Rabenau e.V. 26.07.2015
45. 25 Jahre Partnerschaft Rabenau/Hessen mit Rabenau/Sachsen
40 Jahre Partnerschaft Nans-les-Pins mit Rabenau/Hessen
10.09. bis
04.10.2015
46. 1. Adventsmarkt und Krippenausstellung 3.+ 4. Advent
     
     

Sie wollen den "Verein für Heimat- und Kulturgeschichte der Rabenau" unterstützen?
Diese Möglichkeiten haben Sie natürlich:


Mitgliedschaft

  • 12,- € / Jahr über Abbuchung
  • freiwillig einen höheren Beitrag eintragen und abbuchen lassen, z.B.: 20,- €, 30,- € oder mehr


Geldspenden

  • Kleine Spende in bar ohne Spendenquittung (z.B.: Spendendose)
  • Spende mit Spendenquittung ab 25,- € (Quittung am Jahresende)
  • Sachspenden, z.B.:
    - Erneuerung von Fenstern
    An den Fenstern wird eine Plakette mit dem Namen der Spenderangebracht.
  • Übernahme der Kosten für eine Sonderausstellung
    Übernahme von Leihgebühren, Versicherungen, Transport und sonstigen Kosten.

 
Sachspenden

  • Alte oder historische Gegenstände aus Haushalt, Handwerk, Landwirtschaft, Schule ...
  • Spende von Bildern, Dokumenten oder Sachen zu den Schwerpunkten des Museums (siehe Museumfaltblatt)
  • Sachspenden für Gebäuderenovierungen (z.B. Farbe, Pinsel, Werkzeug ...)
  • Ausstattungsspenden und Hilfsmittel (z.B.: Lampen, Puppen, Bilderrahmen, Vitrinen, Musikanlage ...)

 

 


 

Fördermöglichkeit

 

 

Wir haben am 1. Sonntag im Monat von 15:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

 

Für den "Autofreien Sonntag" und den Michaelismarkt gelten andere Öffnungszeiten.

  • Autofreier Sonntag: 9:00 - 17:00 Uhr
  • Michaelismarkt: 12:00 - 18:00 Uhr
  • 1.- 3. Adventssonntag bei Sonderausstellungen: 15:00 - 17:00 Uhr

 

 

Von Dezember bis Februar ist Winterpause.
Dennoch stehen wir für Termine zur Verfügung.

 

Das Museum der Rabenau soll zu einem kulturellen Zentrum werden, das der Erforschung und Dokumentation der Geschichte der Rabenau sowie der Sammlung, Bewahrung und Archivierung von regionalem Kulturgut dient. Es soll Ortsgeschichte an die Bürgerinnen und Bürger der Rabenau sowie die Besucher der Region vermitteln.

Untergebracht ist das Museum in den Räumen der ehemaligen Schule Londorfs. Gesammelt wird alles, was dazu dienen kann, die Geschichte der Rabenau zu dokumentieren. Das können zum Beispiel sein: Werkzeuge traditioneller Handwerke, landwirtschaftliche Werkzeuge, Hausrat, Geschirr, Wäsche, Möbel, Bücher, Dokumente und vieles mehr.

 

Schwerpunkte der Sammlung sind:

• Der Maler Carl Engel von der Rabenau
• Die Rabenauer Steinbrüche
• Das Steinmetzhandwerk
• Das Leben in der Rabenau im 19. und 20. Jahrhundert
• Schulen der Rabenau
• Die Rabenauer Vereine
• Ortsteile von Rabenau

 

Neben der Ausstellung von Gegenständen ist geplant, das Museum zu einem kulturellen Treffpunkt zu gestalten. Regelmäßige Wechselausstellungen (inzwischen über 20) zu einem weiten Themenspektrum, Erzählcafés in den einzelnen Ortsteilen, Exkursionen, Vorträge, Handwerksvorführungen und Ähnliches sollen die gesamte Vielfalt der regionalen Kultur nahebringen.