In der Rabenau wird nachweislich seit dem 13. Jahrhundert ein Basaltgestein abgebaut, das nach den zahlreichen kleinen Lufteinschlüssen auch „Lungstein-Basalt“ genannt wird.

 

Im 19. Jahrhundert erlebte die Basaltindustrie in der hiesigen Gegend einen Aufschwung, der einen gewissen Wohlstand in die eher ärmliche Region brachte.

Zahlreiche Bauten in der Umgebung, aber auch weiter entfernt, wurden unter Verwendung des Rabenauer Gesteins erbaut. Noch heute wird Londorfer Basalt genutzt, um Schäden an historischen Bauten (Kölner Dom) zu beheben.

 

In unserer Ausstellung befinden sich: Werkzeuge, behauene Steine, Fotos von Gebäuden, in denen der Stein verbaut wurde, Geschichte einzelner Steinmetzfamilien (Biografien, Familienstammbäume ...), Darstellung handwerklicher Techniken (Allgemeines zum Basaltabbau), wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge (Verdienstmöglichkeiten, Lebensumstände der Steinmetzfamilien), Firmengeschichte (Jubiläumsbände / Selbstdarstellungen der Firmen, Dokumente, Urkunden ...)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok